Musikinstrumente

Die Welt der Musikinstrumente

Violine – Aufbau, Spieltechnik und Kauf

Bei der Violine handelt es sich um eine Vertreterin der Familie der Streichinstrumente. Ihre ersten Vorläufer finden sich bereits im 8. Jahrhundert im spanisch-maurischen Raum, bekannte Beispiele sind die Rebec und die Fiedel. Die erste voll entwickelte Violine ist zu Beginn des 16. Jahrhunderts in Oberitalien nachweisbar, wo sich eine äußerst kunstvolle Geigenbautradition entwickelte. Auch die berühmten Stradivari-Instrumente kommen dorther. Bis ins 19. Jahrhundert hinein hatten die Violinen einen obertonreichen, aber vergleichsweise leisen Klang, der für die Musik des 17.-18. Jahrhunderts perfekt geeignet war. Im 19. Jahrhundert änderten sich die Ansprüche an die Klangeigenschaften der Instrumente, die nun größere Konzertsäle ausfüllen mussten. Im Zuge dessen wurden zahlreiche Instrumente umgebaut, wodurch sie wesentlich lauter wurden, aber auch ihren obertonreichen und variablen Klang verloren. Mehr Infos

Cello – Bauformen, Spieltechnik und Einsatzgebiete

Geschichte

Mitte des 16. Jahrhunderts entstand in Norditalien mit dem Cello ein Musikinstrument, das bis heute Einzug in Musikhäuser auf der ganzen Welt hält. Im Laufe der Jahrhunderte wurde das Cello, auch Violoncello genannt, dabei mehrfach geändert und weiterentwickelt. Der berühmte Antonio Stradivari war es, der gegen Ende des 17. Jahrhunderts schließlich den Schallkörper etwas verkleinerte und parallel dazu die bis heute gültigen Maße festlegte. Mehr Infos